02. November 2021 · Kommentare deaktiviert für Gauversammlung: Bericht von der Landesversammlung des BTV von 2. Gauvorstand Martin Rupprecht · Kategorien: Donaugau

Nachdem die Beschlussfähigkeit festgestellt wurde, gab Max Bertl die Tagesordnung bekannt.

Es folgte das Totengedenken und die Grußworte der Ehrengäste, diese zogen sich in die Länge. Es war ja ein Tag vor der Bundestagswahl.

Danach gab Max seinen letzten Bericht ab. Dieser umfasste 10 Jahre seiner Amtszeit. Ein paar Höhepunkte hob er hervor: Einweihung des Trachtenkulturzentrums; Empfang von Barak Obama; Besuch beim Papst; verschiedene Empfänge bei Politikern in Stadt, Land und Bund u. s. w.

Es waren insgesamt 1285 Termine, die er für den Verband wahrgenommen hat. 363 davon in Holzhausen. Hierzu verbrachte er ca. 1850 Stunden im Auto. Insgesamt fuhr er ca. 150 000 Km.

Er bedankte sich bei allen Gauvorständen, beim Landesvorstand, bei der Landesjugend, beim Geschäftsführer des TKZ, sowie bei allen Trachtlerinnen und Trachtler.

Nach der Mittagspause  ging es um 13:00 Uhr, nachdem die Gauvolkstanzgruppe vom Oberpfälzer-Gauverband 2 Volkstänze zum Besten gegeben hatte, weiter mit der Versammlung. 

Es folgte der Bericht des Landesjugendvertreters und der Kassenbericht mit anschließender Entlastung der Vorstandschaft. 

Danach wurde von der Geschäftsstelle des Trachtenkulturzentrums berichtet. Andreas gab bekannt, dass die Richtlinien für Zuschuss und Staatsförderung überarbeitet wurden. Weiter berichtete er über die WWK Versicherung, über seine Arbeit zur Überarbeitung der Corona-Pandemie, (davon übersandte er 25 aktualisierte Meldungen an die Gaue), über Satzungsfrage, GEMA, Personalwesen, Museumsausbau und Planung sowie über den Lagerstadl. 

Nun folgte TOP 10: Sachstand zur Mitgliederverwaltung.

Michael Unruh stellte das Projekt vor. Die Kosten trägt der Bayerische Trachtenverband.
Die Nutzung ist freiwillig.
Der Datenschutz ist gewährleistet.
In Holzhausen werden Schulungen der Administratoren stattfinden.
Jeder Gau sollte hierzu 2 bis 3 Administratoren bestimmen und zur Schulung schicken.

Im Anschluss daran wurden die Kurzberichte der einzelnen Sachgebiete vorgetragen, deren schriftliche Ausführungen bereits den einzelnen Sachausschussvertretern im Vorfeld  per Elektro-Post zugestellt wurden.

Nachdem die bereits gewählten Sachausschussvertreter von der Versammlung bestätigt wurden, ging es zur Bildung eines Wahlausschusses und anschließender Neuwahl des Landesvorstandes.

Die Neuwahl erbrachte folgendes Ergebnis:

Landesvorsitzender:                           Frey Günter

Stv. Landesvorsitzender:                   Tahedl Erich

Stv. Landesvorsitzender:                   Perfler Pankraz

Stv. Landesvorsitzender:                   Kammerbauer Christian

Schriftführerin:                                    Hoffmann Hildegard

Stv. Schriftführer:                               Dietz Rudi

Kassiererin:                                          Koch Renate

Stv. Kassier:                                         Westner Georg

Landesjugendvertreter:                    Schmid Armin

 

Danach stimmte die Versammlung dem Antrag zu, den Delegiertenbeitrag von derzeit 30,00 € auf 40,00 € zu erhöhen.

Bei TOP 17 bat Wolfgang Gensberger (1. Vorsitzender Isargau), um Zustimmung, die Landesversammlung im nächsten Jahr vorzuziehen, da er ein Angebot hat, die Tagungsräume kostenlos nutzen zu können, aber nur zu einem gewissen Zeitpunkt, (Anfang September 2022). Kostenersparnis von ca. 15 000,00 €. Dem wurde zugestimmt.     

Die Bayern-Hymne beendete die Tagung und Günter Frey schloss um 17:30 Uhr die Tagung.

Kommentare geschlossen.