12. April 2019 · Kommentare deaktiviert für Gauhoagartn beim TV Neustadt · Kategorien: Donaugau, Volksmusik

Der Donaugau-Trachtenverband lud zu einem gemütlichen und kurzweiligen Hoagarten nach Neustadt a. d. Donau ein. Dass Volksmusik verbindet, konnte man während der Veranstaltung sehr gut beobachten. Die jüngsten Musikanten waren im Schulalter und die ältesten Sänger im Rentenalter zu finden.

 

Musikalisch eröffnete die Neustädter Blaskapelle „Ochsentreiber“ den Abend. Neustadts Vorsitzender, Wolfgang Godesar, begrüßte alle Anwesenden und übergab das Mikrofon an die beiden Volksmusikpflegerinnen des Donaugau-Trachtenverbandes Gabi Hamberger vom Trachtenverein Kelheim und Christa Rupprecht vom Trachtenverein Pöttmes. Auch Stadtrat und Stadtheimatpfleger Edi Albrecht sowie erster Gauvorstand Rudi Dietz hielten kurze Grußworte ab. Jugendleiterin Andrea Necker, führte mit Charme und Witz durch den Abend. Sie kündigte neben dem Akkordeon-Duo Geschwister Götzfried aus Neustadt, die Pürkwanger Saitenmusik aus Siegenburg, den Gerolfinger Dirndlgesang, „J hoch 3“, „De Zammgwürfelten“ und den 3-Gesang (alle aus Ingolstadt-Gerolfing) an. Weiter konnte sie die Saitenmusik Grasheim sowie die Saitenmusik „Altmühler Eichstätt“, aber auch die Musikgruppe des Donaugau-Trachtenverbandes willkommen heißen. Mit kurzen witzigen Versen und Gedichten, die vom Leben und der Liebe handelten, verkürzte sie die Wartezeit zwischen den Musikstücken. Die Grasheimerin Hannelore Heilgemeir heiterte die Anwesenden mit bayerischen Geschichten auf. Unter der Leitung von Edi Albrecht durften auch die Besucher ihr sängerisches Können unter Beweis stellen. Am Ende der Veranstaltung verabschiedeten sich die Gaumusikwartinnen mit einem „herzlichen Vergelt´s Gott“ von einem grandiosen Abend und der Ankündigung des nächsten Hoagartens, am 28. März 2020 im Gasthaus Ledl in Gaimersheim.

Walburga Bauer

Fotos Wolfgang Godesar

Fotos Walburga Bauer:

Kommentare geschlossen.