18. August 2017 · Kommentare deaktiviert für Gaujugendzeltlager 2017 in Gerolfing · Kategorien: Donaugau, Jugend

Auch heuer trafen sich wieder 220 Kinder, Jugendliche und Betreuer aus den verschiedenen Trachtenvereinen zum Gaujugendzeltlager, das in diesem Jahr von der Gerolfingern ausgerichtet wurde.

Nach der Eröffnung durch Gaujugendvertreterin Andrea Betz und einer kurzen Begrüßung durch unseren Schirmherrn, Stadtrat Hans Achhammer, den Vorsitzenden des Donaugau Rudi Dietz und den Vorsitzenden des Gerolfinger Trachtenvereins Michael Nißl, wurde unter der Bayernhymne die Lagerfahne gehisst. Anschließend gab es für alle Teilnehmer erst einmal Abendessen, um dann frisch gestärkt zur Nachtwanderung durch die Gerolfinger Flur aufzubrechen. Im Anschluss an die Nachtwanderung gab unsere Lagerfeuermusi ihr Können zum Besten und es wurde am Lagerfeuer fröhlich gesungen und musiziert. Die ausgelassenen Stimmung fand leider ein jähes Ende als wir von einem kleinen aber feinen Unwetter mit Blitz, Donner und Hagel ins Bett geschickt wurden.

Der Samstag begann kühl aber trocken und so konnte der Bastl Wastl wie alle Jahre im Freien statt finden. In den offenen Bastelwerkstätten konnten Schlüsselanhänger, Wäscheklubperl, Leseecken, Wutkerlchen und Getränkeabdeckungen gestalltet, Windspiele hergestellt, Stempel, Tiere und Figuren aus Klopapierrollen und Krepppapier geklebt, Freundschaftsbänder geknüpft und Allzweckbeutel aus Leder genäht, werden. Am Nachmittag fand dann das allseits beliebte „Spiel ohne Grenzen“ statt. Dieses Jahr gab es neben den Quizfragen, dem Hufeisen werfen, dem Seilwurfspiel und dem Gummistiefelweitwurf auch einen Eierlaufparcours, eine Bierkistenlauf, einen Schwebebalken auf dem unterschiedliche Aufgaben absolviert werden mussten, sowie die Herausforderung an der Schnippsibahn mit möglichst wenigen Schnipsern aus zukommen und zum Schluss Nageln mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden je nach Hammer.

Vor dem Abendessen das als Überraschungsmenü angekündigt war, fand der Kirchenzug zum Jugendgottesdienst statt. Dieser fand heuer am Koppe-Feldkreuz, zelebriert von Ortspfarrer Sebastian Bucher statt. Die musikalische Gestaltung übernahmen Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichen Vereinen unter der Leitung von Franziska Straus. Nach der Kirche bedachten die Kinder und Jugendlichen die Köche für das Abendessen voll des Lobes, denn es gab Zeltlagerburger ala „Moiakäfer“. 

Beim anschließenden Discoabend konnten die Kinder und Jugendlichen noch einmal richtig Gas geben und es war ein kurzweiliger Abend der von einigen erst spät beendet wurde.

Viel zu schnell war dann wieder der Sonntag gekommen. Nach relativ langem Ausschlafen, denn um 8 Uhr war es dieses  Mal noch ziemlich ruhig auf dem Platz, und einem super Frühstück, wurde nochmal gebastelt, gespielt und getobt. Unter der Leitung von Sepp Nißl wurde ein Muttraining für das allseits bekannte und im bayrischen Raum verbreitete Juchzen abgehalten. Juchzen ist wirklich keine Kunst und hat mit Überwindung zu tun, stärkt das Selbstbewusstsein  und kommt bei den Festzug-Zuschauern immer gut an. Beim diesjährigen Völkerballspiel Kinder und Jugend gegen Betreuer, gewannen wie schon im Vorjahr die Kinder und Jugendlichen, sodass sich die Betreuer für nächstes Jahr eindeutig mehr anstrengen müssen, um diese Schmach wieder wett zu machen. Nach dem Mittagessen hieß es dann schon wieder langsam aber sicher Sachen verräumen, Betten und Zelt abbauen, Müll sammeln und sich zur Verabschiedung treffen.

Gaujugendvertreterin Andrea Betz dankte den Betreuern für den problemlosen Ablauf, dem Trachtenverein Gerolfing als Gastgeber für die gute Organisation und freut sich mit der Trachtenjugend und dem Gaujugendgremium bereits aufs Zeltlager nächstes Jahr in Pöttmes.

Gewinner des Spiel ohne Grenzen waren Metzenried 1 vor Beilngries 2 und Beilngries 1.

Kommentare geschlossen.