25. April 2021 · Kommentare deaktiviert für Laptop und Lederhose – 1. Digitale Jugendleiterversammlung im Donaugau · Kategorien: Donaugau

Laptop und Lederhose ist schon seit vielen Jahren ein Werbespruch der Trachtler. In der heutigen Zeit erst recht. Deshalb fand im Donaugau Trachtenverband auch erstmals die Jugendleiterversammlung via Zoom-Meeting statt.

Hierzu durfte die 1. Gaujugendvertreterin Andrea Betz und das Gaujugendgremium, 30 Jugendleiter*innen aus 20 Vereinen begrüßen.

Sie berichtete von der digitalen Landesjugendsitzung der bayerischen Trachtenjugend, informierte über den Staatszuschuss und die Jugenderhebung von 2020 und gab einen Ausblick auf die noch kommenden Veranstaltungen im Jahr 2021 der Donaugaujugend.

Speziell sei zu erwähnen, dass am 08. Mai 2021 ein digitales Jugendforum mit 2 Webinaren zu den Themen „Cybermobbing bei Jugendlichen – was läuft falsch?“ und „Raus aus dem Coronatief – Was kann ich in meinem Verein tun?“ angeboten werden. Zudem können die Jugendleiter der Vereine direkt mit der Landesjugendvorstandschaft in Kontakt treten.

Anmelden kann man sich unter info@trachtenjugend.bayern

Die Jugendkassiererin Waltraud Betz, gab einen kleinen Bericht zum Stand der Gaujugendkasse und informierte die Jugendleiter*innen über die Auszahlung des Staatszuschusses und die einzelnen Förderbeträge für die Pro-Kopf- und Ausbildungs- und Qualifikations-Förderung.

Lisa Dietz, 1. Gauschriftführerin machte noch einmal Werbung für den Vereinsführerschein, der als Webinar vom Donaugau für alle Mitglieder angeboten wird. Die Anmeldung erfolgt über den 1. Gauvorsitzenden Rudi Dietz.

Für das Jahr 2022 wird noch ein ausrichtender Verein für das Zeltlager und den Gaujugendvolkstanz gesucht.

Am Ende der Versammlung gab es einen regen Austausch der Jugendleiter*innen was bisher an Projekten und Aktivitäten in den einzelnen Vereinen stattgefunden hat: Adventskalender, Weihnachtsgeschenke für die Kinder und Jugendlichen, Osterbasteln, Maibaumbasteln und aufstellen digital und vieles mehr. Man war sich einig, dass es aktuell schwierig ist mit allen Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu bleiben, wir aber alle Möglichkeiten ausschöpfen wollen, die uns zur Verfügung stehen.

Zum Schluss sei einfach noch gesagt, dass es schön war, die uns allseits bekannten Gesichter einmal wieder zu sehen, aber es in keinem Vergleich zu einer realen Veranstaltung steht.

Andrea Betz

 

 

Kommentare geschlossen.