01. Oktober 2020 · Kommentare deaktiviert für Stelldichein der Jugendverantwortlichen im Donaugau-Trachtenverband · Kategorien: Donaugau, Jugend

Gaujugendvertreterin Andrea Betz begrüßte gemeinsam mit ihrem Jugendgremium im Gaimersheimer Gasthaus Ledl alle Anwesenden zur ersten Fortbildungsveranstaltung nach der Coronapandemie. Sie freute sich, dass aus 17 Vereinen 30 Jugendleiterinnen und -leiter ihrer Einladung gefolgt waren.

Andrea Betz liess sich erzählen, wie es den Anwesenden während der Pandemie ergangen ist. Einige berichteten, dass sie verunsichert sind, wie bzw. ob es mit der Jugendarbeit in den jeweiligen Vereinen weitergehen wird.   Entsprechend der derzeitigen Situation war das Hauptthema des Seminars,  ein allgemeines Hygienekonzept für die Kinder- und Jugendplattelproben zu erarbeiten. Andrea Betz hat mit ihren Mitarbeitern bereits einen Grundleitfaden auf der Basis des Hygienekonzeptes des Bayerischen Trachtenverbandes zusammengestellt. Nach Vorstellung des Skriptes wurden vorgeschlagene Punkte mit aufgenommen. Sie betonte immer wieder, dass dieses Konzept nur eine Empfehlung und nicht eins zu eins auf alle Vereine anwendbar ist, da die Gegebenheiten und Voraussetzungen in den Vereinen sehr unterschiedlich sind. Sie ermutigte alle, sich für die Individualisierung des Konzeptes Unterstützung in der Vereinsvorstandschaft, aber auch im Gau-Jugendgremium zu holen. Andrea Betz gab auch den Rat, das ausgearbeitete Hygienekonzept dem zuständigen Landratsamt zur Durchsicht vorzulegen.

Als nächste Punkte wurde über die diesjährigen Jugendbildungsmaßnahmen gesprochen. Die Jugendvertreter berichteten über bereits durchgeführte Maßnahmen aber auch über solche, die in Planung sind. Andrea Betz erinnerte alle, dass sie es nicht versäumen sollen, für die durchgeführten Bildungsmaßnahmen Zuschussanträge zu stellen.

Weiter informierte sie über den diesjährigen Jugenderhebungsbogen. Dieser soll wie bisher ausgefüllt werden. Falls hier die Vereine nachlässig werden sollten, besteht ihrer Meinung nach die Gefahr, dass die Voraussetzungen für einen Großverband nicht mehr erfüllt werden könnten und somit auch Fördergelder für die Trachtenjugend gestrichen werden könnten. Nähere Informationen konnte sie derzeit aber noch nicht mitteilen, da erst Mitte Oktober die Sitzung der Gaujugendvertreter des Bayerischen Trachtenverbandes abgehalten wird.

Andrea und Waltraud Betz informierten sich in den letzten Wochen auf den Vereins-Internetseiten über die geleistete Jugendarbeit während der Coronazeit und lobten das Engagement der Jugendvertreterinnen und – vertreter der Trachtenvereine Gaimersheim, Gerolfing und Pfaffenhofen.

Kurz vor Ende der Weiterbildung machte Andrea Betz nochmals allen Mut, sich trotz der Vorschriften dazu zu entschließen, langsam wieder Plattelproben für die Kinder und Jugendlichen abzuhalten.

Zum Schluss bedankte sie sich noch recht herzlich bei allen Anwesenden und brachte ihre Freude mit den Worten „Mi hod´s g´freit, dass i heid endlich wieder so vui g´seh´n hob“ zum Ausdruck.

Walburga Bauer

Neugewählte Jugendleiterinnen und Jugendleiter im Donaugau-Trachtenverband

Andrea Betz und Manuel Hörner freuten sich, dass sie neugewählte Jugendleiterinnen und einen Jugendleiter um sich scharen konnten.

hinten von links: Franziska Pickl, Veronika Zientek (beide Trachtenverein Gaimersheim), Stefan Neumayer (Trachtenveren Großmehring), Laura Schneider (Trachtenverein Gundolding) und Anna Leinfelder vom Trachtenverein Konstein. Nicht auf dem Bild Franziska Schadl und Martha Pfundl. (beide Trachtenverein Metzenried).

 

Kommentare geschlossen.